Nun bin ich hier also wieder. Und so gerne ich nun schreiben würde, dass ich mich riesig freue, wieder loszulegen, möchte ich euch heute lieber ein paar ehrliche Zeilen schreiben:


Meine Mutter lebt, ich bin überglücklich darüber und wache jeden Tag mit einem Gefühl der Dankbarkeit auf. Es ist wunderschön zu wissen, dass ich einfach mein Handy nehmen kann, um sie anzurufen und ihre Stimme zu hören. Auch wenn es momentan noch ein harter Weg für sie und somit auch für mich und meine Familie ist, Fakt ist - einer der wohl wichtigsten Menschen in meinem Leben, meine allerbeste Freundin ist bei uns. Und das obwohl es am 6. Dezember 2015 noch ganz anders aussah. Diese Zeit, die einerseits wie im Flug verging aber zurück blickend so lange erschien, hat mich verändert. Sie hat mich geerdet und meine Augen auf jene Dinge gerichtet, die mir tatsächlich wichtig im Leben sind.

Ich bin nach wie vor ich, ich inspiriere gerne, bin kreativ, sehe gerne schöne Dinge, baue mit Worten herzliche Texte aber dennoch ist es ein Job. Ein Job, mit dem ich keine Leben rette. Es ist ein Job. Meine Arbeit. Natürlich wichtig für die essentiellen Dinge im Leben - Haus, Auto, Essen. Aber soll ich in fünf Jahren aufwachen und mich fragen: "War es das wirklich wert?". War es der 25. Pullover in meinem Kleiderschrank tatsächlich wert, dass ich Emails beantwortete, während mein Sohn seine ersten Schritte neben mir versuchte. War es der neue Teppich im Wohnzimmer tatsächlich wert, dass ich einen ganzen Tag lang nur gereizt war, weil ich die halbe Nacht arbeitend im Büro saß? Was ist mit der tollen, neuen Tasche? Die Kerzenleuchter, die Lampe, Schuhe und der viele Klimbim, den ich mir durch viel Arbeit locker leisten könnte? Aufgewogen mit der Liebe meiner Familie - was ist das Zeug wert?

Ihr müsst euch nun keine Sorgen machen - ich werde hier auch weiter inspirieren, wie heute mit Bildern von meinem wunderschönen Arbeitsplatz, den ich nun vielleicht noch ein bisschen mehr schätze. Ich werde hier weiterhin Schönes zeigen, Herzliches schreiben und mich auch in Zukunft an vielen hübschen Dingen aus tollen Shops erfreuen. Aber dennoch habe ich den einen Gedanken im Hinterkopf der mich ab nun hoffentlich für immer durch meinen Alltag treibt: Genieße, atme so tief ein, bis du denkst es hätte nichts mehr Platz. Fühle Zufriedenheit, Wärme, Liebe. Auch Groll, Streit, die lauten und chaotischen Momente. Denn das Leben ist ein hauchdünner Faden.